Kaufen oder leihen?

Ausleihen oder eigenes Material zulegen?

Beim Stand Up Paddeln stellt sich der Lernerfolg in der Regel recht schnell ein. Dies führt dazu, das echte Einsteigerboards auch sehr schnell langweilig werden. Je nachdem wo ihr paddelt, bieten sich dann spezialisierte Boards an, die besser auf die jeweiligen Bedingungen und eure Interessen zugeschnitten sind.

Für diejenigen, die in der Nähe von Binnengewässern wohnen und keine Wellen reiten wollen, sind zum Beispiel Touringboards eine gute Option. Für diejenigen, die vor allem Wellen abreiten wollen, sind Allrounder (Wave-Longboards) eine gute Wahl. Dazu auf der nächsten Seite mehr.

Ideal ist es, am Anfang für einige Stunden zu mieten und erst später zu kaufen. Mieten könnt ihr bei Verleihstationen vor Ort. Auch Shops bieten oft Testboards im Verleih an.

Trockenanzug SUP

Mit der richtigen Ausrüstung können SUPs auch im Winter eingesetzt werden

Anzeige


Share on Tumblr Pin on Pinterest